Anglistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Prof. Dr. Christoph Bode

Prof. Dr. Christoph Bode

Englische Literatur der Moderne

Kontakt

Institut für Englische Philologie
Schellingstr. 3 RG
80799 München

Telefon: +49 (0)89 2180-3935

Weitere Informationen

Neuigkeiten

Christoph Bode über Frankenstein in New York und Kyoto

Das ganze Jahr 2018 über wird weltweit das 200. Jubiläum der Publikation von Mary Shelleys Roman Frankenstein mit Vorträgen und Tagungen und in einer kaum noch überschaubaren Zahl von Publikationen gefeiert. Höhepunkt dieser Hommage wird aus nahe liegenden Gründen die Woche vor Halloween sein. In diesem Zusammenhang hat die Direktorin der Carl H. Pforzheimer Collection, Dr. Elizabeth Denlinger, Professor em. Dr. Christoph Bode, den ehemaligen Inhaber des Lehrstuhls für Englische Literatur der Moderne, eingeladen, am 29. Oktober 2018 in der New York Public Library einen Vortrag zum Thema "Frankenstein: How German is it?" zu halten.
Die Pforzheimer Collection (https://www.youtube.com/watch?v=qM2vl21Oo-s) ist eine der bedeutendsten Forschungsbibliotheken zur englischen Romantik und enthält insbesondere die umfangreichste und wertvollste Sammlung der Welt zu Percy Bysshe Shelley und seinem Kreis. Bode, viele Jahre Präsident der Gesellschaft für englische Romantik und in der internationalen Romantikforschung vernetzt wie kaum ein Zweiter, wird in seinem Vortrag unter anderem darlegen, weshalb der (fiktive) Victor Frankenstein quasi ein Alumnus der LMU München ist und weshalb es von Bedeutung ist, dass seine Kreatur ausgerechnet in Ingolstadt das Licht der Welt erblickt. Diskutiert wird aber auch, inwiefern das Gespensterbuch von August Apel und F.A. Schulze (1811-15) eine mögliche Quelle für Frankenstein ist oder sich eine Verbindung zur Burg Frankenstein bei Darmstadt herstellen lässt. Dominant wird jedoch erörtert, wie sich Shelleys Roman als Auseinandersetzung mit Kants Konzept des Erhabenen lesen lässt und auch als Beantwortung der Frage, was eigentlich den Menschen zum Menschen macht und wie andererseits das Monströse entsteht.
Auf Einladung der japanischen Shelley-Gesellschaft wird Bode auch auf deren Jahrestagung am 1. Dezember 2018 in Kyoto den Festvortrag zu Frankenstein halten. Bereits am 27. Juni hatte Bode das Privileg genossen, wie zuvor schon 2017 in Gdansk, wieder einen Plenarvortrag bei der Jahrestagung des polnischen Anglistentags, diesmal in Lodz, zu halten. Dabei ging es um die Poetik der Nicht-Identität bei John Keats.

Schwerpunkte

  • Englische Romantik
  • Literaturtheorie
  • Narratologie
  • Theorie der Lyrik
  • Englische und amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts
  • Reiseliteratur
  • Literaturverfilmungen

Forschungsprojekte

  • "The Form(s) of Historicity: Towards a Re-conceptualization of European Romanticisms"
  • European Research Council Advanced Investigator Grant Research Project "Narrating Futures"

Sonstige Tätigkeiten

  • Elected member, Academia Europaea
  • Corresponding Fellow, English Association
  • Vice-President of the German Society for English Romanticism (GER), in charge of foreign relations
  • Advisory Board, International Association of Byron Societies
  • External reviewer, Princeton Institute for Advanced Study, Princeton, New Jersey, School of Historical Studies
  • Full Member, Humanwissenschaftliches Zentrum (HWZ) [Human Science Center] at LMU Munich
  • Occasional columnist for Times Higher Education
  • Advisory Board, LMU-China Academic Network (ChAN)
  • Editorial Board, European Romantic Review
  • Editorial Board, Litteraria Pragensia
  • Advisory Board, Romantik
  • Advisory Board, Comparative Literature: East & West (PR of China)
  • Advisory board, Pacific Coast Philology (journal of the Pacific Ancient and Modern Language Association [PAMLA], regional branch of the Modern Language Association of America [MLA])
  • Curator, International Aldous Huxley Society
  • Co-editor, Aldous Huxley Annual
  • Professorales Mitglied des Prüfungshauptausschusses G des Bayerischen Kultusministeriums

Mitherausgeber der Buchreihen

  • Studien zur englischen Romantik
  • MUSE - Munich Studies in English
  • Literatur - Kultur - Theorie

Gutachertätigkeit für

  • European Research Council
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Volkswagenstiftung
  • Österreichische Akademie der Wissenschaften
  • Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Cusanus-Werk
  • European Romantic Review
  • Routledge