Anglistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Prof. Dr. Christoph Bode

Prof. Dr. Christoph Bode

Englische Literatur der Moderne

Kontakt

Department für Anglistik und Amerikanistik
Schellingstraße 3 (RG)
80799 München

Telefon: +49 (0)89 2180-3935

Weitere Informationen

Neuigkeiten

Bode in Brüssel: "Future Narratives" in Theater, Film, und Klang

Die Research Week des renommierten Royal Institute for Theatre, Cinema, and Sound (RITCS) in Brüssel widmet sich in diesem Jahr dem Thema "Future Narratives". "Future Narratives" ist seit dem einschlägigen ERC Advanced Investigator Grant-Projekt Narrating Futures von Prof. Dr. Christoph Bode, das dieser 2009-12 an der LMU München durchführte, der terminus technicus für solche Erzählungen, die nicht zwei miteinander verknüpfte Ereignisse als kleinste Einheit aufweisen, sondern mindestens 1 Nodal-Situation (engl. node) – wobei ein node wiederum eine Situation ist, die auf mindestens zwei einander ausschließende Weisen fortgesetzt werden kann: Das unterscheidet eben "Future Narratives" von den üblichen "Past Narratives", die per definitionem uni-linear sind – "Future Narratives" sind immer multi-linear.
"Future Narratives" – zum ersten Mal theoretisiert von dem sechsköpfigen LMU-Forscherteam, das 2013 seine Forschungs-Ergebnisse in fünf Bänden (erschienen bei Walter de Gruyter, New York & Berlin) vorlegte – finden sich in allen Medien und Genres, ihr Corpus überlagert die Grenzen zwischen Fiktion und Nicht-Fiktion, dem Tatsächlichen und dem Virtuellen, und ihre Theorie kann sowohl auf Romane wie auf TV-Serien, auf scenarios des Weltklimawandels wie auf die Vermittlung komplexer real world-Zusammenhänge an Entscheidungsträger und eine kritische Öffentlichkeit angewandt werden.
In Brüssel aber geht es – wie am RITCS nicht anders zu erwarten – schwerpunktmäßig um Verzweigungsfilme wie Sliding Doors, Smoking/No Smoking, Lola rennt oder Mr. Nobody; um Improvisations-Theater; um das kreative Design von Gameplay; und die Eröffnung von Ereignisräumen in experimentellen Tonstudios. Prof. Bode ist Gast der einwöchigen Tagung (27. – 31. Januar 2020) und hält am Abend des 30. Januar im Cinema des RITCS die öffentliche Keynote Lecture "Opening up Spaces of Possibility: How Future Narratives Impact Storytelling in the Movies". Dies setzt seine Zusammenarbeit mit DrehbuchautorInnen seit der Tagung des Screenwriting Research Network 2019 in Porto fort und wird seinerseits seine Fortsetzung finden in Vortrags- und Forschungsaufenthalten in Gdansk (Mai 2020), Rio de Janeiro und Sao Paulo (Juni 2020) sowie Oxford (September 2020).
Christoph Bode war der erste deutsche Geistes- und Sozialwissenschaftler, der 2008 einen Advanced Investigator Grant erhielt – und der erste Anglist europaweit.

Brasilien: Land der Zukunft

Im September 2019 hielt Christoph Bode auf der Jahrestagung des Screenwriting Research Network (SRN) in Porto eine keynote lecture über Future Narratives, sein ERC Advanced Grant Projekt 2009-2012, und seine spezielle Anwendung auf Filme, Videos und virtual reality 3D animations. Das SRN ist eine Vereinigung von DrehbuchautorInnen, FilmemacherInnen und AkademikerInnen, die im Bereich Film and Media Studies forschen. Bodes keynote zog unmittelbar Einladungen zu Vorträgen nach Gdansk, Brüssel, Rio de Janeiro und São Paulo nach sich. Eine Möglichkeit zur Forschungskooperation zeichnet sich insbesondere mit dem Center for Utopian Studies an der University of Campinas (UNICAMP) ab, einer der führenden Universitäten Lateinamerikas.

Voranzeige: East-West Dialogues on the Humanities: Literature, Language, and Culture

Rechtzeitig zum Fifth Scientific Forum des LMU-Chinese Academic Network (ChAN) 2020 wird in der Buchreihe Munich Studies in English (MUSE) ein von Christoph Bode und seinen Hongkonger Kollegen Prof. Michael O'Sullivan und Prof. Eli Park Sorensen herausgegebener Sammelband mit Essays über Fragen interkultureller Humanwissenschaften erscheinen. Beiträgerinnen sind WissenschaftlerInnen der LMU München und der Chinese University of Hong Kong (CUHK), die in den vergangenen Jahren mehrfach Gelegenheit hatten, sich in Hong Kong, Beijing oder München auszutauschen, zuletzt als im Mai 2019 Prof. Bode als Special Guest der CUHK in Hong Kong weilte. Der Band dürfte nicht zuletzt wegen der besonderen Lage Hong Kongs auf reges Interesse stoßen.

Lebenslauf/CV

Publikationen/Publications

Schwerpunkte

  • Englische Romantik
  • Literaturtheorie
  • Narratologie
  • Theorie der Lyrik
  • Englische und amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts
  • Reiseliteratur
  • Literaturverfilmungen

Forschungsprojekte

  • "The Form(s) of Historicity: Towards a Re-conceptualization of European Romanticisms"
  • European Research Council Advanced Investigator Grant Research Project "Narrating Futures"

Sonstige Tätigkeiten

  • Lifetime fellow, Center for Advanced Studies, LMU Munich
  • Elected member, Academia Europaea
  • Corresponding Fellow, English Association
  • Vice-President of the German Society for English Romanticism (GER), in charge of foreign relations
  • Advisory Board, International Association of Byron Societies
  • External reviewer, Princeton Institute for Advanced Study, Princeton, New Jersey, School of Historical Studies
  • Full Member, Humanwissenschaftliches Zentrum (HWZ) [Human Science Center] at LMU Munich
  • Occasional columnist for Times Higher Education
  • Advisory Board, LMU-China Academic Network (ChAN)
  • Editorial Board, European Romantic Review
  • Editorial Board, Litteraria Pragensia
  • Advisory Board, Romantik
  • Advisory Board, Comparative Literature: East & West (PR of China)
  • Advisory board, Pacific Coast Philology (journal of the Pacific Ancient and Modern Language Association [PAMLA], regional branch of the Modern Language Association of America [MLA])
  • Curator, International Aldous Huxley Society
  • Co-editor, Aldous Huxley Annual

Mitherausgeber der Buchreihen

  • Studien zur englischen Romantik
  • MUSE - Munich Studies in English
  • Literatur - Kultur - Theorie

Gutachertätigkeit für

  • European Research Council
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Volkswagenstiftung
  • Österreichische Akademie der Wissenschaften
  • Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Cusanus-Werk
  • European Romantic Review
  • Routledge